Superfood | Die besten Superfoods

Superfoods – die Nährstoffbomben:

Jeder spricht von Superfoods, aber was sind eigentlich Superfoods?

Welche Superfoods gibt es und warum sollen sie so gesund sein?

Mit Superfood werden Lebensmittel bezeichnet, die eine sehr hohe Nährstoff- und Vitalstoffdichte aufweisen!

Dadurch weisen sie eine Vielzahl an positiven Eigenschaften für die Gesundheit auf. Wichtig: Idealerweise sind die Superfoods in Bioqualität produziert. Denn auch das beste Superfood ist nicht so gesund, wenn es durch Pflanzenschutzmittel oder andere Substanzen belastet ist.

Superfood-Lebensmittel enthalten in der Regel eine Kombination aus Antioxidanzien (sekundären Pflanzenstoffen), wichtigen Vitalstoffen, ungesättigten Fettsäuren und essenziellen Aminosäuren. Diese Kombination macht Superfoods zu wahren Gesundheitsbomben.

Welche Lebensmittel werden zu den Superfoods gezählt?

Hier eine Liste mit unserer Topauswahl:

  1. Grünes Blattgemüse (z.B. Brennnessel, Gerstengras, Algen)
  2. Kreuzblütler (z.B. Brokkoli, Rosenkohl)
  3. Sauerkraut
  4. Shiitake-Pilze
  5. Mandeln
  6. Kürbiskerne
  7. Papaya
  8. Traubenkerne
  9. Beeren (z.B. Blaubeeren)
  10. Acerola-Kirsche
  11. Granatapfel
  12. Ingwer
  13. Avocados
  14. Curcuma
  15. Oregano

Diese Liste ist jedoch nicht vollständig. Weitere Superfoods sind z.B. Goji-Beeren, Chia-Samen, oder Cranberries.

Wie oft sollte ich Superfoods verzehren?

Hauptsache regelmäßig! Superfoods klingt zwar super, die positive Wirkung auf der Körper kann jedoch erst entstehen, wenn dem Körper diese regelmäßig zugeführt werden. Zudem nutzt es nichts, wenn z.B. in einem Müsli nur Spuren der Superfoods enthalten sind.

Wir empfehlen, die Superfoods selber zu lagern, zu verarbeiten und in der gewünschten Menge unserem Speiseplan hinzu zu fügen. So profitiert man am besten von den gesunden Inhaltsstoffen.


Wie hat dir der Artikel gefallen?


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.