Ballaststoffe

Ein wichtiges Thema in Punkto Ernährung sind Ballaststoffe. Dieser Artikel gibt einen Überblick wofür sie gut sind und wie viel man zu sich nehmen sollte, bzw. worin sie enthalten sind.

Was sind Ballaststoffe?

Ballaststoffe gibt fast nur in pflanzlichen Lebensmitteln  und sind für unseren Körper weitestgehend unverdaulich. Das heißt, sie werden im Verdauungstrakt nicht zersetzt und werden fast unverdaut ausgeschieden. Woran liegt das? Die Enzyme im Magen-Darm-Trakt die Proteine, Fette etc. aufspalten und verdauen, können die Ballaststoffe nicht verarbeiten..

Wofür sind sie gut?

Sie haben viele positive Auswirkungen auf die Verdauung. Ballast Stoffe sind  Quellstoffe und Füllstoffe, Das bedeutet sie binden Wasser und Fette – manchmal bis zum 100-fachen des eigenen Gewichtes. Dadurch wird im Darm die Darmperistaltik angeregt. Zudem wird der Stuhl weicher und kann leichter ausgeschieden werden.

Sie wirken sich zudem positiv auf die Darmflora aus. Die Darmbakterien die die Nahrung verdauen, nutzen sie als Nahrung. Diese Darmbakterien können sich bei ausreichender Ballaststoff Zufuhr besser vermehren.

Gesundheitliche Wirkungen

Außer den positiven Effekten auf die Verdauung können sie aber auch unter bestimmten Voraussetzungen Erkrankungen vorbeugen, oder das Risiko für diese minimieren.

Sie können positive Effekte auf den Blutzuckerspiegel haben, sowie auf den Cholesterinspiegel. Es gibt auch Studien die darauf hinweisen , dass durch den ausreichenden Verzehr bestimmte Krebsarten vorgebeugt werden können. Dies muss wissenschaftlich noch beweisen werden. Sicher ist, dass sie Erkrankungen im Enddarms, Hämorrhoiden, etc vorbeugen können.

Ein weiterer positiver Nebeneffekt ist, dass Ballaststoffe kaum Kalorien besitzen. Sie sind also ideal für eine Diät geeignet, wodurch viele Diät-Produkte Ballaststoffe verwenden, z.B. der Appetite Blocker.


Wie viel sollte ich zu mir nehmen?

Man sollte pro Tag in etwa 30 Gramm reine Ballaststoffe zu sich nehmen. In Deutschland nehmen die Menschen jedoch meistens zu wenige zu sich. Im Schnitt nimmt eine deutsche Frau 23 Gramm und eine Mann 25 Gramm Ballaststoffe zu sich.

Worin sind sie enthalten?

  • Obst (, Birne, Beeren, Kiwis, Apfel, etc.)
  • Gemüsesorten (Erbsen, Karotten, Kartoffeln Rosen- und Weißkohl, Brokkoli, etc.)
  • Vollkornprodukte (Vollkornbrot, Vollkornnudeln, etc)
  • Nüsse
  • Hülsenfrüchte (Linsen, Erbsen, Bohnen, etc.)

Speziell Trockenfrüchte haben einen hohen Anteil, jedoch besitzen diese meist viel Zucker und somit Kalorien.

Brokkoli ist eine Ballaststoffquelle

Wichtig! Stellen Sie Ihre Ernährung langsam um und trinken Sie genug, da Ballaststoffe viel Wasser benötigen!


Wie hat dir der Artikel gefallen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.